Vorwort
 
Gegründet wurde die Freiwillige Feuerwehr Lengefeld am 28.02.1934 und besteht    nunmehr 75 Jahre. Diese Chronik ist ein Spiegel der Ereignisse 75 jähriger Feuerwehrarbeit, Kameradschaft und Vereinsgeschehen in Lengefeld. Wir haben   Versucht, einzelne Stationen, von der Gründung bis zur Gegenwart aufzuzeigen, und hoffen, dass diese Chronik einen Einblick in die Tätigkeit der Feuerwehr Lengefeld vermittelt. Einsätze,   Wettkämpfe, Feste und anderen Veranstaltungen, haben zu      diesem langen Bestehen der Lengefelder Feuerwehr beigetragen.
 
Wie in vielen anderen Stadtteilen der Stadt Korbach, hat auch die Feuerwehr Lengefeld nicht nur die Aufgabe  Brände zu löschen oder Mitmenschen in den verschiedensten Situationen beizustehen, eine ganz besondere       und wichtige Aufgabe ist es die Dorfgemeinschaft zu pflegen und zu festigen. Auch hiervon möchten wir berichten.
  
1.Kapitel – Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Lengefeld
 
Im Jahre 1933 wurde ein Gesetz zur Neuordnung des Feuerlöschwesens erlassen, welches alle Gemeinden verpflichtete, eine Feuerwehr aufzustellen. Auf Grundlage diese Gesetzes wurde am 28.02.1934  die Freiwillige Feuerwehr Lengefeld gegründet. Der erste Wehrführer hieß August Schäfer. Während der Kriegszeit wurden auch Frauen für den Feuerwehrdienst herangezogen.
 
Im Laufe der Jahre wurde die Feuerwehr kontinuierlich auf ihre Aufgaben vorbereitet. Da   die Ausrüstung im Gegensatz zu Heute nur aus einem TSA ( Tragkraftspritzenanhänger, Bauj. 1957 ) bestand,  war das Einsatzgebiet sehr begrenzt. Jedoch war die Ausrüstung  auf dem TSA - der Anhänger musste immer von einem Trecker gezogen werden - mit   dem Stand eines TSF – Fahrzeugs (Tragkraftspritzenfahrzeug ) der  jüngsten  Vergangenheit zu vergleichen. Einige Jahre zuvor besaß die Feuerwehr Lengefeld nur    eine Handspritze. Diese musste sich noch mit dem Ortsteil Lelbach geteilt werden. Da     die Lengefelder 2/3 der Spritze bezahlt hatten, stand sie auch die meiste Zeit  des Jahres   in Lengefeld. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Feuerwehren  aber nicht den Status  wie bei der Gründung im Jahre 1934.
 
Die Ausrüstung der Feuerwehr war in den ersten Jahren in einer Holzbaracke untergebracht.
Im Jahre 1973/74 wurde im Zuge des Neubaus der Mehrzweckhalle ein Feuerwehrgerätehaus, bestehend aus 2 Garagen neben der Halle errichtet. Im Jahre     2001 entstand dann in Eigenleistung aus einem Garagenteil ein Unterrichtsraum für die Feuerwehr.

2. Kapitel - Von den ersten Jahren bis Heute

In den ersten Jahren wurde mit dem Aufbau und der Ausbildung der               Feuerwehrleute begonnen. Man übte mit dem vorh. Gerät so gut es eben ging.                  Die Ausbildung wurde vor Ort betrieben und ab und zu gab es eine Ausbildung                vom damaligen SBI Karner.

    Im Laufe der Jahre veränderte sich die Art der Ausbildung kaum, jedoch wurde das Gerät immer weiter  verbessert, so bekam die Wehr im Jahre 1972 ihr erstes Fahrzeug ein TSF. Mit der Zeit veränderten sich die Baustoffe für den Hausbau und die Innenausstattung. Die Arbeit wurde dadurch immer gefährlicher für die Feuerwehrleute. Deshalb bekamen die Feuerwehren der Stadt Korbach ab 1998  zusätzlich Atemschutzgeräte    und eine entsprechende Schutzausrüstung. Ein Brandeinsatz ohne Atemschutz ist heute fast unmöglich. Daher   hat sich auch der Stand der Ortsteilwehren gewandelt. Brannte es einmal in einem Ortsteil, wurden die Nachbarwehren und die Kernstadtwehr zum Einsatz gerufen. Brände in der Kernstadt wurden von den Feuerwehrleuten der Stadt selbst gelöscht. Durch den Einsatz von Atemschutz werden immer mehr die Ortsteilwehren in die Stadt gerufen um die Kernstadtwehr zu Unterstützen.

    Auch die Feuerwehr Lengefeld war in den letzten Jahren immer öfter an Einsätzen in Korbach beteiligt.

    1968 wurde in Lengefeld eine Jugendfeuerwehr und im Jahre 1974 der Verein -Freiwillige Feuerwehr Lengefeld - gegründet. Der erste Vorsitzende hieß Heinrich Friedewald. Er  leitete den Verein 25 Jahre und wurde im Jahre   2000 von Klaus Schwalenstöcker abgelöst.   

    4. Kapitel – Die größten Einsätze 

    In den Vergangen 75 Jahren gab es natürlich ein Vielzahl von Bränden in und um Lengefeld.

    Von den größten möchten wir hier kurz berichten. 

    1973 wurde das Haus von Familie Westmeier von einem Brand heimgesucht. Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr aus Lengefeld konnte einiges an Mobiliar und Bekleidung gerettet werden. 

    1983 brannte es bei der Familie Räthel.  Bei dem Brand wurde der komplette Dachstuhl beschädigt und musste abgerissen werden. Auch hier konnte durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr schlimmeres verhindert werden. 

    1989 wurde das Haus der Familie von der Ehe an der Gatze völlig zerstört. Nur die Stallungen konnten gehalten werden.

    1998 brannte das Haus Becker/Müller. Die Scheunen und das Dach des angrenzenden Hauses wurden völlig zerstört.

    Bei allen Bränden und Einsätzen wurden zum Glück keine Feuerwehrleute ernsthaft verletzt.

    Wie schon erwähnt wurde die Wehr Lengefeld in den letzten Jahren auch zu einigen Großbränden in Korbach gerufen so z. B.: 

    Großbrand Fa. Brass 1999 

    Großbrand Pizzeria Montecantini Sylvester 2000 

    Großbrand Tanklager Grebe 2003 

    Großbrand Reifenhalle 2002 

    Hochwasser in Korbach 2006 

    Orkan Kyrill 2007

                                                                          












                                


























                                                             
Zurück